top of page

Mitgliedschaft

Aufgenommen werden Bildende Künstlerinnen und Künstler,

 

die ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Bildende Kunst an einer deutschen Kunsthochschule oder einer vergleichbaren ausländischen Institution nachweisen können, die eine professionelle Ausstellungs- oder Publikationstätigkeit oder eine qualifizierte künstlerische Praxis nachweisen können, die in einem für die Aufnahme zuständigen Gremium des BBK nach den vorgenannt beschriebenen Kriterien aufgenommen wurden.

 

Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher formloser Aufnahmeantrag mit beigefügten folgenden Unterlagen:

 

Vita

evtl. Nachweise über die künstlerische Ausbildung

evtl. Kataloge, Publikationen

Nachweise über eigene Ausstellungs- bzw. Publikationspraxis

Präsentationsmappe, Fotos eigener neuerer Arbeiten mit Angaben über das Entstehungsjahr (bitte keine Originale)

Die Bewerbung ist zu richten an:  BBK Darmstadt, Riedeselstraße 15, 64283 Darmstadt

 

Die Prüfungskommission entscheidet nach eingehender Prüfung über die Aufnahme. Gegen die Entscheidung der Kommission ist eine Beschwerdemöglichkeit nicht gegeben. Die Prüfungskommission tagt in der Regel im November. 

 

Beiträge

 

Der Jahresbeitrag in Höhe von EUR 90,- ist jeweils in den ersten 3 Monaten eines Kalenderjahres unaufgefordert als Einzahlung auf das Konto des BBK Darmstadt (s.u.) zu entrichten.

 

Bankverbindung

Kto.Nr. 0011 006 280, BLZ 508 501 50, Sparkasse Darmstadt

IBAN: DE90 5085 0150 0011 0062 80

BIC: HELADEF1DAS

191.JPG

BBK DARMSTADT e.V.

Der Regionalverband Darmstadt ist einer von sechs Regionalverbänden des BBK Landesverbandes Hessen und hat zur Zeit rund 97 Mitglieder. Der BBK Darmstadt vertritt die Interessen von Kolleginnen und Kollegen vorwiegend aus Darmstadt und Südhessen (Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Odenwald) sowie den angrenzenden Regionen.

 

Geschichte

 

Schwerer als in anderen Städten, wo seine Notwendigkeit längst Selbstverständlichkeit ist, hatte es der BBK Darmstadt seit seiner Gründung 1974. Sah er sich hier doch einer alteingesessenen Künstlervereinigung konfrontiert, der Darmstädter Sezession, deren Aktivitäten bereits über Jahrzehnte mit dem kulturellen Image der Kommune untrennbar verwachsen waren. Dabei besteht kein Anlass zu Konkurrenzverhalten, eher ist die Funktion beider Organe als komplementär anzusehen, weil das Renommee des Einzelkünstlers im BBK eine verschwindende Rolle spielt gegenüber dem Gemeinsamen in Form der berufspolitischen Ziele.

 

Der BBK Darmstadt ist die Anlaufstelle für Kunstschaffende in sämtlichen beruflichen Belangen.

 

Mit zahlreichen Beteiligungen an überregionalen Projekten und der aktiven Förderung des internationalen Künstleraustausches bekräftigt der BBK Darmstadt, dass sein Wirkungskreis keineswegs an der Stadt- oder Landesgrenze endet.   

Aufgaben

 

1. Vertretung der beruflichen Interessen seiner Mitglieder bei den jeweiligen Behörden und öffentlichen Ämtern, Vereinen und Verbänden sowie in den öffentlichen Medien

2. Intensivierung der Verbindung zwischen den bildenden Künstlern und der Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Publikationen, Werkstattgespräche sowie andere öffentliche Aktionen

3. Förderung der Verbindung zwischen den Künstlern selbst, Angebot eines Rahmens für regelmäßige Kontakte und Förderung der Zusammenarbeit

4. Hinweise und Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten

5. intensives Bemühen um öffentliche Mittel und private Sponsoren und/oder Spenden, um die kontinuierliche fördernde Arbeit des Vereins zu sichern.

Vorstand:

Berit Schmidt-Villnow, Isolde Ott / Finanzen,  Sabine Hunecke
 

Landesdelegierte:  Ulrike Rothamel, Christine König

Landesbeisitzerin:  Sabine Hunecke

 

Geschäftsstelle: Riedeselstraße 15, 64283 Darmstadt, Tel.: 06151-9181-716

Leitung: Christoph Leuschner

Bürozeiten: jeden letzten Freitag im Monat 10.00 -12.00 Uhr

 

Homepagekoordination und Aktualisierung: Christoph Leuschner

Graffiti-Wand

Der Bundesverband bildender Künstlerinnen und Künstler (kurz BBK)

Als größter Berufsverband in Europa sind wir eine starke Solidargemeinschaft und Lobby für alle bildenden Künstlerinnen und Künstler in Deutschland. In ständigem Kontakt mit den zuständigen Bundesministerien, mit dem Gesetzgeber und mit nachgeordneten Behörden bemüht sich der BBK um adäquate gesetzliche und soziale Rahmenbedingungen für unseren Berufsstand.

Der BBK ist mit ca. 12.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der bildenden Künstlerinnen und Künstler in Deutschland und Europa und Mitglied in der International Association of Art Europe. Als Dachverband der 16 Landesverbände  vertritt er die kulturpolitischen, beruflichen, sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Künstlerinnen und Künstler gegenüber der Bundesregierung, die die Rahmenbedingungen für künstlerische Berufe in der Innen-, Finanz-, Rechts- und Außenpolitik setzt und die Kunst an den Bauvorhaben des Bundes verwaltet. Der BBK ist maßgeblich beteiligt unter anderen an der Gründung der Künstlersozialkasse (KSK), dem Erhalt des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Kunstwerke (7%) sowie den Wettbewerbsrichtlinien für Kunst am Bau.

Eine Mitgliedschaft im BBK ist somit für alle professionellen bildenden Künstlerinnen und Künstler keine Auszeichnung ihres kreativen Schaffens sondern ein tatsächliches Selbstverständnis.

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Landesverband Hessen e.V. 

Der Landesverband büdelt die Aktivitäten und Interessen auf Bundeslandebene. Er hält Kontakt zu den Landesregierungen  und wirkt in jeweiligen

Sachgremien  mit.

 

Über die vom BBK gegründete gemeinnützige Einrichtung Kulturwerk werden Kunstausstellungen durchgeführt, Künstlersymposien veranstaltet, Publikationen herausgegeben und Maßnahmen unterstützt, die die zeitgenössische bildende Kunst der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Bundesweit zählt der BBK ca. 12.000 Mitglieder, die sich auf 16 Landesverbände verteilen. Der etwa 500 Mitglieder zählende Landesverband Hessen wurde 1958 gegründet und vertritt seine Mitglieder auf Landesebene. Er fasst die Regionalverbände Darmstadt, Frankfurt, Kassel (Nordhessen), Marburg (Mittelhessen), Wiesbaden und Osthessen (Fulda) zusammen.

Der BBK LV Hessen ist Mitglied bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.

 

 

Organisatorisches:

Vorstand: die Vorsitzenden Peter Pelikan, Volker Schönhals und Ute Wutinger sowie je ein Vertreter der 6 Regionalverbände

 

Geschäftsstelle: Birgit Schmid

 

Kontakt / Geschäftsstelle:  BBK Hessen e.V., Riedeselstr. 15, 64283 Darmstadt, Telefon 06151 / 9181-516,    info@bbk-hessen.de

bottom of page